Schlagwortarchiv für: Ausbildung in der Eifel

„Hervorragender Ausbildungsbetrieb“, wow!, was für eine Ehre.

Am 27. Juni 2023 wurden wir mit dem Qualitätssiegel „Hervorragender Ausbildungsbetrieb der Hotellerie und Gastronomie“ ausgezeichnet. Verliehen wurde die Auszeichnung durch die Industrie- und Handelskammern in Rheinland-Pfalz, den Berufsbildenden Schulen sowie den Agenturen für Arbeit.

Die Azubis von heute sind die Fachkräfte von morgen

„Als die IHK uns einlud, an der Qualifizierung teilzunehmen, war es für uns eine Selbstverständlichkeit. Der Fachkräftemangel ist auch an uns nicht spurlos vorübergegangen, doch wir haben uns entschieden, aktiv zu handeln. Um dieser Herausforderung zu begegnen, setzen wir verstärkt auf den Ausbau unserer eigenen Ausbildungsmaßnahmen, um qualifizierte Fachkräfte selbst heranzuziehen“, so Tobias Gerhardt, Biersommelier und Serviceleiter der VULKAN Brauerei.

Im nächsten Schritt wurde unser Ausbildungsangebot dann nach konkreten Kriterien unter die Lupe genommen.

Die Merkmale eines „hervorragenden Ausbildungsbetriebs“

 

Tobias Gerhardt, Biersommelier und Serviceleiter der VULKAN Brauerei

Serviceleiter Tobi betreut unsere Azubis.

1. Allgemeines Ausbildungskonzept:

Gibt es ein durchdachtes Ausbildungskonzept, das eine gezielte Förderung der Auszubildenden ermöglicht und individuelle Stärken berücksichtigt?

2. Arbeitszeitregelung:

Stellen wir angemessene und geregelte Arbeitszeiten sicher, die den gesetzlichen Vorschriften entsprechen und eine ausgewogene Work-Life-Balance ermöglichen?
→ Hierzu zählt beispielsweise, dass unsere Auszubildenden vor einem Schultag frei haben.

3. Vergütung:

Erhalten unsere Azubis eine faire und angemessene Vergütung, entsprechend den tariflichen oder betrieblichen Vereinbarungen?
→ Die Vergütung sollte transparent und nachvollziehbar sein. „Wir konnten durch die Zahlung von Zuschlägen und Überstundenvergütung besonders punkten“, verrät mir Tobi.

4. Sozialleistungen:

Gibt es zusätzliche Sozialleistungen wie z.B. betriebliche Altersvorsorge oder Zuschüsse für Mahlzeiten, um die Attraktivität der Ausbildung zu steigern?
→ Zu den beliebtesten Sonderleistungen bei uns zählen sicher unser Haustrunk und dass wir die Brauhaus-Karte zu Personalpreisen rauf und runter essen können 😉

5. Weiterbildungsmöglichkeiten:

Werden neben der fachlichen Ausbildung auch Weiterbildungsmöglichkeiten geboten, um persönliche und berufliche Fähigkeiten auszubauen?
→ Wir sind besonders stolz auf unsere Zusammenarbeit mit dem „runden Tisch der Gastronomie“, über den wir überbetriebliche Weiterbildungen anbieten. Über 20 Fortbildungen sind im Seminarkatalog enthalten, an denen unsere Azubis teilnehmen können und hierfür freigestellt werden. Vom Knigge-Seminar über Kräuterkunde bis hin zum Reklamations-Management ist hier alles dabei. Selbst eine Schulung zum Stressabbau und Resilienz wird angeboten. Das ist vor allem in puncto Gesundheit wichtig, da der Betrieb auch sicherzustellen hat, dass Azubis in einer sicheren und gesundheitsfördernden Umgebung arbeiten können.

6. Gleichbehandlung:

Werden alle Auszubildenden unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Religion oder anderen Merkmalen gleich behandelt und haben gleiche Chancen auf Förderung und Weiterentwicklung?
→ So bunt wie unsere Bio Biere ist natürlich auch unser Team und jede(r) ist bei uns herzlich Willkommen. 🌈

7. Betreuung und Mentoring:

Existiert eine strukturierte Betreuung und Begleitung der Auszubildenden durch erfahrene Mitarbeiter oder Mentoren?
→ Als wunderbares Beispiel geht hier unser Serviceleiter Tobi voran, der für die Ausbildung maßgeblich verantwortlich ist und unsere angehenden Fachkräfte betreut.

8. Das Feedback und die Evaluierung:

Regelmäßige Feedbackgespräche und Evaluierungen geben den Auszubildenden die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu teilen und Verbesserungsvorschläge einzubringen.

 

Die ausgezeichneten Betriebe wurden in das Mainzer Staatstheater eingeladen, wo sie das Qualitätssiegel

Die ausgezeichneten Betriebe wurden in das Mainzer Staatstheater eingeladen, wo sie das Qualitätssiegel „hervorragender Ausbildungsbetrieb“ verliehen bekamen.

Die Auszeichnungsfeier in Mainz

Nachdem wir an alle geforderten Punkte einen Haken machen konnte, reiste Tobi dann ins Mainzer Staatstheater zur Landes-Auszeichnungsfeier, wo Günter Jertz, Hauptgeschäftsführer der IHK Rheinhessen allen Betrieben gratulierte: „Mit ihrem Engagement gehen unsere hervorragenden Ausbildungsbetriebe weit über die grundlegenden Qualitätsanforderungen einer Ausbildung hinaus. Sie zeigen, was eine Ausbildung alles leisten kann – und geben Ansporn, um junge Menschen für einen Beruf in Hotellerie und Gastronomie zu begeistern. Damit sind sie starke Vorbilder in einer Branche, die dringend Nachwuchs sucht.“

Die Auszeichnung „Hervorragender Ausbildungsbetrieb der Hotellerie und Gastronomie wird seit 2016 verliehen. Dieses Jahr beteiligten sich erstmals auch die IHK-Regionen in Rheinland-Pfalz. Das Qualitätssiegel ist drei Jahre gültig.

„Natürlich gehen wir auch in drei Jahren wieder an den Start“, versichert Tobi und freut sich darauf, die Zukunft der Hotel- und Gastronomiebranche aktiv mitzugestalten.
Jetzt wird aber erstmal gefeiert! 🍻

Cheers aus Mendig
Yvonne

Du bist noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz und möchtest gerne Teil unseres VULKAN Serviceteams werden?
→ Dann melde dich gerne bei unserem Gastroteam oder schicke deine Bewerbung direkt an bewerbungen@vulkan-brauerei.de